Vereinigung Solothurner Abwasser

- VSoA -

Präsident Heinz Frömelt begrüsste am 18. März 2019 20 Mitglieder in der Blockhütte der Burgergemeinde Derendingen. Mit Routine leitete er die Versammlung durch die 14 Traktanden. Nebst den ordentlichen wurden Bestätigungswahlen vom Vorstand und die Ergänzung des Geschäftsreglements einstimmig genehmigt.
Im AfU Fenster (Aktuelles aus dem Amt) behandelte Philipp Staufer die Themen – Stromausfall, - Sophie2040 Fremdwasser, - GEP Entwicklung und – Aktionsplan Pflanzenschutzmittel

Im Vorprogramm der Mitgliederversammlung konnte Präsident Frömelt Jürg Meyer, CEO-Stv. der Holinger Gruppe, Regionenleiter Aargau/Zentralschweiz/Tessin und Verwaltungsrat der Holinger AG, früher langjähriger Präsident des VSA begrüssen. Er hat uns über die verfahrenstechnische Marktanalyse für die Phosphorrückgewinnung aus dem Abwasserpfad informiert. Ein Thema, das uns, als Verantwortliche der Kläranlagen sehr direkt betrifft. Denn ab 2026 müssen wir gewährleisten, dass Phosphor aus dem Abwasser, dem Klärschlamm oder aus der Asche zurückgewonnen wird und stofflich verwertet werden kann.

 

 


Ebenso herzlich begrüsst er Christoph Dietschi, Abteilungsleiter Stv. Wasserbauprojekte des AfU. Er hat uns über den Stand der Renaturierung der Emme informiert. Am 28. Feb. 2016 hat das Solothurner Stimmvolk dafür einen Verpflichtungskredit von 74 Millionen genehmigt.

Gabriel Zenklusen orientierte das Klärpersonal VSoA vor Ort über den Hochwasserschutz- und Revitalisierung der Emme. Das Flussbett wird Aufgeweitet und mit Seitengerinne und Überflutungsflächen die Abflusskapazität vergrössert. Zusätzlich werden Schutzbauten im Uferbereich als Dämme oder Mauern erstellt. Zugleich werden drei sanierungsbedürftige Altlasten entlang der Emme ausgehoben und saniert.

 

Anschliessend informierte Philipp Staufer, AfU SO, über das Verhalten / Alarmierung bei Schadensfälle der Abwasseranlagen. Der gemütliche Teil schloss mit einer Grillade in der Blockhütte der Bürgergemeinde Derendingen ab.

 

 

 

 

 

 

 

Am 22. August 2017 fand das Klärpersonaltreffen bei der Firma Aregger Chemie AG in Oensingen statt. Felix Aregger und Daniel Leuenberger führten die 25 VSoAler durch die interessante Produktionsanlage und erläuterten das Verfahren "Vom Rohstoff zu Eisen III".

Bei einem gemütlichen "Grillschmaus" klang der Abend auf der ARA Falkenstein (Oensingen) aus. Dabei bot sich für das Klärpersonal Gelegenheit, sich über Sorgen + Nöte der verschiedenen ARAs auszutauschen.

Herzlichen Dank an die zwei Gastgeber für die Führung und das Gastrecht.